Albert Darboven

„Die mangelnde Transparenz für die Bürger ärgert mich seit Langem. Ich habe mich daher entschlossen, im Rahmen einer Initiative etwas für die Abschaffung der Kaffeesteuer zu unternehmen“

Wussten Sie schon...

…dass Sie beim Morgenkaffee gleich 2x zur Kasse gebeten werden?

Wussten Sie schon...

…dass der Kaffeepreis für den Endverbraucher je nach Sorte zwischen
25 und 40% Steueranteil enthält?

Wussten Sie schon...

…dass der Staat bei der Kaffeesteuer intransparent handelt?

Wussten Sie schon...

…dass die Kaffeesteuer eine überholte Luxussteuer ist, die in fast allen europäischen Ländern bereits abgeschafft wurde?

Kurzinformationen

Finaler Abschluss der Initiative gegen die Kaffeesteuer

Ausschuss lehnt Petition ab

Februar 2013 – Der zuständige Ausschuss des Bundestages hat nach Prüfung der Unterlagen die Petition zur Abschaffung der Kaffeesteuer abgelehnt. Die Ablehnung der Petition wurde seitens des Bundestages damit begründet, dass es keine Veranlassung gäbe auf die Einnahmen aus der Kaffeesteuer für den Bundeshaushalt zu verzichten.

Damit endet auch die Arbeit der von Albert Darboven gegründeten „Initiative gegen die Kaffeesteuer“. Ein Jahr lang wurden online und im Rahmen von Veranstaltungen und Promotions Stimmen gesammelt, um eine Gesetzesänderung zu erreichen und den Kaffeepreis zu senken. „Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei allen für das tolle Engagement bedanken. Leider wurde unser Anliegen trotz zahlreicher Unterschriften abgelehnt. Trotzdem sind wir stolz auf das, was wir erreicht haben und der große Zuspruch zeigt uns, dass das Thema Kaffeesteuer die Verbraucher bewegt“, sagt Albert Darboven.

Um das persönlicher Engagement für die Abschaffung der Kaffeesteuer weiterzuführen, werden von Albert Darboven zurzeit die Möglichkeiten auf europäischer Ebene geprüft.

Newsticker

Unterschriften

27688
Personen haben bereits unterschrieben!
Machen Sie mit! Ihre Stimme gegen die Kaffeesteuer!
Jetzt aktiv werden!

Experten

Prof. Dr. Johanna Hey Direktorin des Instituts für Steuerrecht - Universität zu Köln

„Die Kaffeesteuer ist ein Anachronismus ohne jede Rechtfertigung.“

Prof. Dr. Joachim Langem. Direktor des Instituts für Steuerrecht der Universität zu Köln

„Die europarechtliche Zulässigkeit der Kaffeesteuer ist zweifelhaft.“

Frank NeubauerVorsitzender Bund der Steuerzahler Hamburg e.V.

„Steuer auf die Steuer - die Kaffeesteuer macht‘s vor!“

Daniel SchulerRechtsanwalt, Freiburg

„Es ist unverständlich, warum eine Harmonisierung der Kaffeesteuer auf EU-Ebene nach wie vor auf sich warten lässt.“